Datenschutz

Wer ist hier eigentlich verantwortlich?

Verantwortlich bin ich, Lars Reineke, und du erreichst mich unter mail@larsreineke.de

Welche personenbezogenen Daten ich speichere und warum

Grundsätzlich lässt sich diese Webseite auch anzeigen, wenn du deinen Browser auf “Komplett paranoid” einstellst. Du kannst zum Beispiel auch ein Anonymisierungsnetzwerk (wie z.B. TOR) verwenden, das liegt ganz bei dir, die Webseite sollte dann immer noch funktionieren.

Was hier grundsätzlich gespeichert wird, erkläre ich in den nachfolgenden Abschnitten so gut ich kann.

Kommentare

Wenn Besucher Kommentare auf der Website schreiben, sammele ich die Daten, die im Kommentar-Formular angezeigt werden, außerdem die IP-Adresse des Besuchers und den User-Agent-String (damit wird der Browser identifiziert), um die Erkennung von Spam zu unterstützen.

Cookies

Wenn du einen Kommentar auf dieser Website schreibst, kann das eine Einwilligung sein, deinen Namen, E-Mail-Adresse und Website in Cookies zu speichern. Dies ist eine Komfortfunktion, damit du nicht, wenn du einen weiteren Kommentar schreibst, all diese Daten erneut eingeben musst. Diese Cookies werden ein Jahr lang gespeichert.

Wenn du das nicht möchtest, schalte einfach die Annahme von Cookies in deinem Browser ab, einen Kommentar kannst du aber dennoch schreiben, wenn du möchtest.

Eingebettete Inhalte von anderen Websites

Beiträge auf dieser Website können eingebettete Inhalte beinhalten (z. B. Videos, Bilder, Beiträge etc.). Eingebettete Inhalte von anderen Websites verhalten sich exakt so, als ob der Besucher die andere Website besucht hätte.

Diese Websites können Daten über dich sammeln, Cookies benutzen, zusätzliche Tracking-Dienste von Dritten einbetten und deine Interaktion mit diesem eingebetteten Inhalt aufzeichnen, inklusive deiner Interaktion mit dem eingebetteten Inhalt, falls du ein Konto hast und auf dieser Website angemeldet bist.

Auch das kannst du aber in deinem Browser abschalten.

Twitter-Inhalte binde ich gelegentlich ein, daher hier der Link zu deren Datenschutzrichtlinie: https://twitter.com/de/privacy

Für eingebettete YouTube-Videos gilt die Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.com/policies/privacy/

Welche Dienste eingebunden werden, kann sich immer wieder mal ändern, die gebräuchlichsten versuche ich hier aber möglichst aktuell zu halten.

Webhosting und Analysedienste

Die Webseite wird auf einem Server der Strato AG gehostet, eine Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung liegt vor, hier geht es zur Datenschutzerklärung der Strato AG.

Hier läuft zur Zeit das Plugin “WP Statistics”, damit kann ich zum Beispiel sehen, welche Artikel besonders häufig aufgerufen werden oder von welchen anderen Seiten Besucher hierher geleitet werden. Das ist im Prinzip auch das einzige, was mich daran interessiert. Weitergegeben werden diese Daten von mir ohnehin nicht.

Auf die Einzelperson kann ich damit auch nur sehr begrenzt schließen, da müsste ich schon Daten von dir bekommen haben, die du mir an anderer Stelle gegeben hast. Nehmen wir mal an, ich wüsste, dass du gerade in Argentinien im Urlaub bist, und jemand guckt sich von einer argentinischen Adresse einen bestimmten Artikel an, dann könnte ich denken “Och, das ist bestimmt der Soundso, der ist ja gerade in Argentinien.” Kann aber auch Zufall sein.

Mit wem ich deine Daten teile

Ich selber gebe eigentlich gar keine Daten von dir weiter, wenn, dann nur über den Mechanismus, dass eingebettete Inhalte von Dritten aufgerufen werden, und deren Server deine Browserdaten, IP-Adresse etc. speichern (siehe oben).

Wie lange deine Daten gespeichert werden

Wenn du einen Kommentar schreibst, wird dieser inklusive Metadaten zeitlich unbegrenzt gespeichert. Auf diese Art werden Folgekommentare automatisch erkannt und freigeben, anstelle sie in einer Moderations-Warteschlange festzuhalten.

Die Statistikdaten werden automatisch gelöscht, sobald sie älter als ein Jahr sind.

Welche Rechte du an deinen Daten hast

Wenn du Kommentare geschrieben hast, kannst du einen Export deiner personenbezogenen Daten bei mir anfordern, inklusive aller Daten, die du mir mitgeteilt hast. Darüber hinaus kannst du die Löschung aller personenbezogenen Daten, die ich von dir gespeichert habe, anfordern.

Ich könnte prinzipiell auch die Statistik-Einträge einer bestimmten IP-Adresse löschen, aber da diese Adressen immer wieder neu vergeben werden, ist das nur begrenzt sinnvoll.

Gelöscht werden jedoch nicht die Daten, die ich aufgrund administrativer, rechtlicher oder sicherheitsrelevanter Notwendigkeiten aufbewahren muss.

Wohin ich deine Daten sende

Wenn du hier einen Kommentar hinterlässt, werde ich per Mail benachrichtigt.

Wie ich deine Daten schütze

Naja, was man eben so macht, komplexe Passwörter verwenden, SSL-Verschlüsselung, all sowas. Ich gebe mir Mühe, aber bin weder technisch noch vom Zeitaufwand her in der Lage, mir jedes einzelne WordPress-Plugin im Detail anzuschauen, ob da nicht irgendwo eine Sicherheitslücke enthalten ist. Ich halte aber sowohl die Installation als auch die Plugins stets auf einem aktuellen Versionsstand.