30. Juni 2020 – nachmittags

Wieder mal: Ich habe Urlaub und kann mich nicht wirklich entspannen. Immer ist irgendwas.

Gestern Frühstück für Tochter und mich gemacht, dann zum Zahnarzt. Kurz was eingekauft. Dann Mittagessen gekocht – naja, es gab Ravioli aus der Dose, fragt nicht – anschließend mit der Tochter zum Musikunterricht und mit ihr wiederum  zum Arzt. Dann endlich mal etwas gelesen.

Heute auch gleich für Urlaubsverhältnisse früh raus, Zahnarzt zweiter Teil, dann Frühstück, dann in die Stadt, Ferienangebot fürs Kind bezahlen, wieder zurück, Mittagessen. Trotz Urlaub kurz beruflich tätig gewesen, weil noch heute ein dringendes Update installiert werden musste, dann Finanzausgaben getrackt und schließlich mal eine Stunde Motorrad gefahren.

Morgen früh kommt der Fensterputzer, Tochter ist auch wieder zu Hause, und irgendwas werde ich auch wieder zu tun haben.

Am liebsten sind mir ja immer Urlaube gewesen, in denen ich morgens früh aufgestanden bin, erstmal ein bis zwei Stunden alleine gelesen habe, dann gab’s Frühstück und hinterher habe ich mich nochmal wieder hingelegt.

Wie Harald Juhnke schon sagte: Leicht einen sitzen haben und keine Termine. Recht hatte er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.